Technik-Turbo: Konfigurator – für qualifiziertere Kundenanfragen

Technik-Turbo: Konfigurator – für qualifiziertere Kundenanfragen

Wäre es nicht traumhaft, wenn die Kunden Ihnen schon beim ersten Kontakt haargenau sagen könnten, was sie möchten? Sei es für ein neues Bad, die neue Heizung oder die Klimatechnik?

Sie könnten so massiv Zeit sparen, die Sie heute noch mit einem netten, aber unvorbereiteten „Herrn Unentschlossen“ und „Frau Sparsam“ am Telefon verbringen. Stattdessen würden Ihnen die Kunden die Eckdaten des Objekts, ihre genauen Vorstellungen und den Budgetrahmen nennen können.

Damit dieser Traum in Erfüllung gehen kann, gibt es Konfiguratoren. Diese digitalen Softwaretools helfen Ihnen, z.B. automatisiert qualifiziertes Neugeschäft zu bekommen. Solch ein Vertriebs-Konfigurator ließe sich problemlos auf Ihrer Website unterbringen.

Wir beleuchten in diesem Blogbeitrag, was Ihr Nutzen sein kann. Unser Geschäftsführer Claus Stegmann hält einige praktische Tipps für den Einsatz bereit. Und zum Abschluss finden Sie noch einen kurzen Ausflug, wie Ihre Monteure davon profitieren können bzw. wie die Industrie Sie mit Konfiguratoren unterstützt.

Mit einem Konfigurator lassen sich kundenindividuelle Lösungen automatisiert anbieten

Jeder Kunde möchte heute seine individuelle Lösung, egal wofür. Aber es ist sehr aufwändig, bei der Vielzahl an Herstellern, Produkten, Merkmalen und Ausstattungen die Lösung noch „händisch“ zu finden und zu präsentieren. Irgendwie muss man die Komplexität doch besser managen können, ohne sich den Mund fusselig zu reden und x Angebote zu schreiben!?

Hier hilft ein Produktkonfigurator. Diese Software berechnet aufgrund eines Regelwerks die passende Lösung – also die Kombination, die die Kundenwünsche erfüllt und die zugleich auch funktioniert.

So könnte es gehen…einfacher und effizienter für alle Beteiligten!

Der potenzielle Kunde ruft bei Ihnen an. Sie stehen aber auf einer Baustelle oder haben den Kopf im Büro gerade woanders. Aber „Nein“ sagen oder „Keine Zeit“ wollen Sie als Unternehmer ja auch nicht -es wäre ja auch unhöflich!

Was also tun? Sie empfehlen dem Interessenten einfach, auf Ihre Website zu gehen und dort den Konfigurator aufzurufen. Danach, so geben Sie ihm auf den Weg, gäbe es dann ein konkretes Angebot von Ihnen – und nach Beauftragung selbstverständlich den Terminplan für die Umsetzung. Das entspannt beide Seiten!

Gemacht, getan! Der Interessent tickert bequem - im online-gelernten Selbstbedienungsprinzip – die benötigten Daten ein. Zum Beispiel bei einer neuen Dusche: Er gibt die Grundform und die Maße an. Weil er seine Wohnung, sein Haus oder das Objekt gut kennt, kann man von einer hohen Fehlerfreiheit ausgehen. Das ist ein weiterer Konfigurator-Vorteil….Sie erhalten vollständige Informationen!

Mit dem Konfigurator stimmt die Richtung – von Anfang an!

Dann geht’s zur gewünschten Ausstattung. Hier findet der Interessent eine herstellerneutrale Auswahl, die ihm angeboten wird. Es geht noch nicht ums einzelne Produkt, sondern eher um die (stilistische) Richtung und die gewünschte Qualität. Eine Budget-Anzeige mit einem Circa-Preis läuft parallel mit. Das kennen die Leute vom Auto bestellen.

Im Konfigurator können die potenziellen Neukunden dann so lange hin und her wählen, bis sie das gefunden haben, was zu ihren Wünschen und dem Geld passt. Die Software zeigt ausschließlich die realisierbaren Kombinationen der jeweiligen Selektion an.

Kompetenz zeigen und das Image der Firma stärken

Sie sehen: So werden aus unserem „Herrn Unentschlossen“ und „Frau Sparsam“ dank eines Konfigurators jetzt qualifizierte Kaufinteressenten – per Selbstbedienung. Das Paar sendet das Ergebnis der Konfiguration digital in Ihr Büro. Erst nach dieser umfänglichen „Vorselektion“ steigen Sie persönlich ein. Hier zeigen Sie Ihre Kompetenz, ohne Zeitdruck – persönlich und fachlich: Angebot, Besprechung, Auftrag.

Dank des digitalisierten Prozesses sparen Sie Zeit und verfügen von Beginn an über alle wichtigen Daten, die Sie später für die individuelle Umsetzung des Projekts brauchen. Die Fehlerquote sinkt, die Qualität steigt. „Ein Konfigurator hilft, den Geschäftsprozess vom Erstkontakt bis zum Auftrag professionell zu gestalten,“ erklärt Claus Stegmann. „Das ist eine große Erleichterung, auch und gerade für kleine bis mittlere Betriebsgrößen, die normalerweise solch halbautomatisierten Prozesse gar nicht abbilden könnten.“ Für die praktische Nachverfolgung hat Claus Stegmann noch einen Tipp parat: „Fertigen Sie doch einmalig eine E-Mail Antwort für die Interessenten an. Diese Vorlage ist in Sekunden versandt. Sie gibt ihnen die Zeit, die Anfrage zu beantworten. Zugleich hat der Kunde die Sicherheit, zu wissen, dass sein Anliegen gesehen wurde und in Arbeit ist. Das zahlt sich positiv auf das Image aus – und auf die Qualität!“

Was können Konfiguratoren noch?

Auch für Ihre Monteure bietet ein Konfigurator Vorteile – er hilft, die Qualität der Arbeit zu sichern. „Mitarbeitende, die weniger Fachwissen haben, können per Handy oder Tablet direkt auf der Baustelle komplexe Einbausituationen abrufen und entsprechend bei der Montage berücksichtigen,“ weiß Claus Stegmann.

Auf der Seite der Industrie gibt es ebenfalls mannigfache Einsatzmöglichkeiten für Konfiguratoren – die Automatisierung von Abläufen und das Managen von Varianten ist faszinierend. Überall zeigen sich gewaltige Potenziale, Geld und Zeit zu sparen und glückliche Kunden zu generieren, die ihr individuelles Wunschprodukt fehlerfrei und in kurzer Zeit bekommen.

Manche Hersteller nutzen Konfiguratoren, z.B. um Kunde und Fachhandwerk mit ihren Lösungen zusammen zu führen. „Manche LSH-Mitglieder nutzen diese Chance, um sich zum ‚bevorzugten Verarbeiter‘ anzumelden und so Anfragen zu generieren oder an Aufträge zu kommen,“ erläutert Claus Stegmann das digitale Modell. Es lohnt sich speziell für High-End-Lösungen: Der LSH-Premiumpartner TOTO zum Beispiel bietet LSH-Kollegen eine solche Option an. „Auch das kann ein Konfigurator-Effekt sein, um an gewinnträchtiges Geschäft zu kommen,“ meint unser LSH-Chef.

Baustein im Digitalisierungspaket – Ihr Weg zum Konfigurator

„Mit der Digitalisierung lassen sich Abläufe durchgängig automatisieren. Ein Konfigurator ist ein wichtiger Baustein im digitalen Baukasten für Fachhandwerker,“ ist Claus Stegmann überzeugt. Die Industrie bietet mit ihren Konfiguratoren quasi Anschauungsmaterial: „Was macht denn ein Fachhandwerker, der ein neues Werkzeug bekommt? Er schaut es sich an, beschäftigt sich damit und übt, bis es vor Ort richtig flutscht. So ähnlich ist es mit Konfiguratoren. Schauen Sie sich einfach an, wie es läuft. Das schafft die Sicherheit für den eigenen Konfigurator!“

Unser Kooperationspartner für Websites und Online-Lösungen, ieQ-Systems aus Münster, bietet einen Konfigurator als zusätzliches Modul an. Sprechen Sie uns gern darauf an!

Zurück

© 2021 LSH Leistungsgemeinschaft SANITÄR-HEIZUNG GmbH